AUFLÖSEN DER VERHAFTUNG (des Bewusstseins)

 

 

Die Schamanen Amazoniens und auch ich sind der festen Überzeugung, dass wenn Menschen Probleme haben, sei es jetzt psychische oder körperliche Krankheiten, man diese heilen kann durch Lebensveränderungen. Mit Lebensveränderung sind nicht so sehr andere Tätigkeiten oder Handlungen gemeint, sondern eine Änderung der Gedanken und der Gefühle. Man meint damit, man muss sein Bewusstsein ändern. Die Schamanen sagen dann einfach zu den Klienten, man soll sich ändern, man soll etwas in einem verändern. Was Bewusstsein wirklich ist und warum es entsteht, weiß niemand. Es ist nicht nachvollziehbar, wie aus Materie, der angeblichen wissenschaftlichen Ursubtanz unseres Universums, ein geistiger Prozess namens Bewusstsein entstanden sein soll.

 

Für mich ist der Grundstoff der Träume, Realität und anderen Dimension ident, ich nenne es Bewusstsein, manche nennen es vereinfacht Geist. Klar ist für mich, dass die zentrale Basis unseres Universums, Lebens, die Liebe ist. Ich verwende den Begriff Liebe nicht nur für die Partnerschaft, sondern für alles, was man gerne tut wie Liebe im Beruf, zu Tätigkeiten, zur Natur, etc. Mit Liebe meine ich alles, was ein positives Gefühl ist wie Glück, Einheit, Freude, Ekstase, Flow etc. Das Liebesgefühl ist mit einem positiven Gefühl besetzt und eben das ist von Natur aus vorgegeben. Alle Menschen, Tiere, etc. wollen das positive Gefühl fühlen und das negative Gefühl vermeiden.

 

Egal was immer man im Leben anstrebt, sich wünscht, es geht nicht um den Besitz von materiellen Dingen, Macht, Beziehungen, etc., sondern um das Gefühl das man erlebt, während man etwas hat oder bekommt. Die schlimmste Krankheit ist für mich die Depression, da die Liebe, das Gefühl nicht mehr bzw. nur eingeschränkt wahrnehmbar ist. Der größte materielle Reichtum, die höchsten Titeln, das Mächtigste, die besten Beziehungen, das gute Essen, der Sex, die Freundschaft, einfach alle menschlichen Erlebnissen haben null Bedeutung ohne unsere Gefühle. Das Gefühl, eben das positive Gefühl, ich nenne es Liebesgefühl ist die Basis, die Grundkomponente unseres Universums. Es lohnt sich sehr in anderen Bewusstseinszuständen zu analysieren, was Gefühl und Liebe überhaupt in der Basis sind. Vielleicht vereinfacht ausgedrückt, Energie die fließt. Wenn die Energie nicht mehr da ist oder nicht mehr fließt, handelt es sich um ein anderes Gefühl, wir nennen es negatives Gefühl.

 

Nach meinen Erkenntnissen der letzten 20 Jahre mit dem Studium des Schamanismus haben alle menschlichen Probleme, Konflikte, Kriege, Auseinandersetzungen, seelischen und körperlichen Krankheiten einen gemeinsamen Nenner, es geht hier alles um die LIEBE.

Unsere Handlungen sind geprägt, dass wir die Liebe, das positive Gefühl bekommen, erfahren, und das negative Gefühl, nennen wir es Angst, vermeiden.

 

Wenn zwei Heerführer miteinander im Krieg sind, hat jeder seinen Standpunkt und seine Meinung und keiner will nachgeben. Warum wohl? Indem Moment wo wer nachgibt (z.B. man schenkt dem anderen Recht, Land oder Geld) dann verliert man sein Gesicht, das bedeutet man fühlt sich schlecht und kann das Liebesgefühl nicht mehr so bzw. nur eingeschränkt wahrnehmen, wie es sein soll. Das ist dann sehr, sehr schmerzhaft, man fühlt sich schlecht. Genau das gilt es um jeden Preis zu verhindern, koste es was es wolle. Anders ausgedrückt unser EGO – Ich ist verletzt und gekränkt. Da alles mit allem verbunden ist und es in der Basis nur Einheit und Liebe gibt, müsste jetzt ein Heerführer dem anderen Gegner alles schenken, aufgeben, sich ergeben, auf alles verzichten, das wäre natürlich vom Universum Wahnsinn. Die Schamanen von Format und ich meinen aber, dass derjenige der nachgibt, sozusagen sein Gesicht verliert, der Gewinner der Situation aber ist und dann später sich mit mehr Liebesgefühl fühlt als vorher. Dieses aufgeben, das fallen lassen ins Nichts, ist kurzfristig sehr schmerzhaft, aber auf längere Sicht gesehen führt es zur Erleuchtung. Jeder Heeresführer kann seinen Standpunkt, gewisse Dinge, deshalb nicht aufgeben, will er Angst hat die Liebe NICHT mehr fühlen zu können bei einem veränderten Standpunkt, wenn man sein Gesicht verliert. Er müsste sich jetzt auf diese Angst einlassen – die ist Wahnsinn und sehr schmerzhaft, am Ende aber bekommt man tausendmal mehr Liebe und Glück zurück. Der Heerführer hat also Angst um die LIEBE, die Liebe nicht mehr zu fühlen. Dies war nur ein Beispiel mit dem Heerführer, aber im Grunde geht es bei unseren Denk- und Gefühlsstrukturen um das Gleiche.

 

Wir Menschen können von heute auf morgen nicht unsere Gedanken, Gefühle ändern, da wir Angst haben die Liebe nicht mehr fühlen zu können. Ich nenne es dann, die Gedanken und Gefühle sind vom Bewusstsein her gebunden, eine Veränderung geschieht über das Auflösen des Verhaftetsein des Bewusstseins. Die Auflösung geschieht dann über das Einlassen von seinen Ängsten oder anders aufgedrückt, man muss das machen was Ängste hervorbringt oder das machen, was man nicht will.

 

Sehr viele Schwerkranke Menschen haben mich in den vergangen Jahren um Rat gefragt, was man tun könne um sein Leid, Problem aufzulösen. Ich sage dann immer folgendes:

 

Nennen sie mir bzw. für sich selbst 3 Dingen in ihrem Leben, die sie nicht wollen. Es kann eine Speise, Situation, Person sein, etc.

Nun sollen sie eines oder alle der 3 Dinge tun, die sie nicht wollen. Das ist sehr schwierig fast unmöglich. Man sollte versuchen zumindest einen Teil umzusetzen.

 

Hinter den Dingen, die man nicht will verbirgt sich im Unterbewusstsein etwas, was im Leben früher ausgegrenzt wurde und das gilt es jetzt wieder zu integrieren. Durch die jahrelange Ausgrenzung von etwas entstand die Krankheit. Wenn man etwas macht, was man nicht will, geschieht automatisch eine Auflösung der Ängste. Das kann aber im normalen Bewusstseinszustand kaum bzw. nicht verstanden werden, deshalb benötigt man andere tiefere Bewusstseinszustände z.B. Ayahuascatrance, Diätträume um an das Wissen heranzukommen.

 

Wenn Leute in Harmonie sind, jene Leute, die wir manchmal bewundern aus den Medien (Stars, berühmte Persönlichkeiten, weise Leute, erfolgreiche Personen, usw.), dann machen diese Leute, dass was sie denken und fühlen, sprich sie erfüllen sich ihre inneren Wünsche und das manifestiert sich auch im Außen. Sie tun Dinge im Leben, die sie wollen und erzeugen dadurch ihr inneres Glück, Zufriedenheit und Liebe.

 

Wenn Leute nicht in Harmonie sind und gesundheitliche Probleme haben, tun sie auch das, was sie denken und fühlen, sie erfüllen sich ihre Wünsche, aber sie erfahren nur Unglück, Frust, Depression und Disharmonie. Um den Wollknäuel zu entwirren, müssen diese Leute genau das Gegenteil machen von den Leuten, die in Harmonie sind. Sie müssen etwas machen, was sie nicht wollen und das erzeugt dann Harmonie und Glück. Dies ist aber fast Wahnsinn, warum soll man tun, was man nicht will? Man soll eben nur dann etwas tun, was man nicht will, wenn man in Disharmonie ist, Probleme hat, depressiv ist oder Ängste hat.

 

Bei Mensch mit Gesundheitsproblemen hat sich in all den Jahren im Nervensystem eine gewisse neurale Verbindung aufgebaut, es ist eine Art und Weise des Denkens und Fühlens. Durch diese neurale Verbindung entstand das Gegenteil von fließen, eine Art Blockade. Diese neurale Verbindung gilt es zu verändern, sprich man muss anders Denken und Fühlen lernen, damit die Blockade aufgelöst wird und es zum Fließen kommt und der erste und effizienteste Schritt, ist das zu tun, was man nicht will. Dann entsteht mit der Zeit eine neue neurale Verbindung – Netzwerk im Gehirn. Meist wollen Kranke neue Wege im Leben nicht gehen und alte Gewohnheiten beibehalten, da sie Angst haben, etwas zu verlieren, nämlich die Liebe das gute Gefühl zu verlieren. Man ist hier gebunden am alten Lebensweg. Jede Veränderung ist immer unangenehm und mit Ängsten verbunden. Das Schicksal meint es oft gut mit einem, durch Krankheit neue Lebenswege zu gehen, die dann im Nachhinein betrachtet, genau mehr Liebe bringen als der alte Weg. Das Einlassen auf das Unbekannte, das Ungewisse mit Ängsten verbundene, das Hinunterspringen in den Abgrund ohne Sicherheiten, das Aufgeben alter liebgewonnener Gewohnheiten, genau das ist es, das Veränderung schafft. Das ist kurz erklärt der Grundmechanismus, wie man alle Ängste und in Folge auch gesundheitliche Probleme auflösen kann. Man wird dies nicht akzeptieren bzw. machen können, es im Wesen kaum zu verstehen, aber dieses Verständnis gilt es herauszufiltern über Ayahuasca, Diäten, Schamanismus. In der Praxis, das sagt meine Erfahrung, können nur sehr kleine Schritte diesbezüglich erfolgen, deshalb dauert alles so lange.

 

Um Ängste, Krankheiten aufzulösen ist die erste Wahl, die Einnahme von psychoaktiven Substanzen sprich Ayahuasca und dann spirituelle Diäten. Die Einnahme von Ayahuasca ist wie beim Hausarzt, ein Medikament einnehmen bei leichten, mittleren Erkrankungen. Die Diät geht tiefer, bei schweren Erkrankungen und entspricht einer Operation im Spital. 

 

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen einer langwierigen Diät sagen wir 1 Monat und einer einmaligen Einnahme von Ayahuasca?

Es ist die tiefe des gemachten Bewusstseinszustandes und die spirituelle Kraft der Umsetzung. Wenn man Glück hat kommt man durch Ayahuasca in einen ganz tiefen gemachten Bewusstseinszustand, dann braucht man aber noch die spirituelle Kraft der Umsetzung. Ein Beispiel: Eine Person ist schwer krank, nimmt dann Ayahuasca und fühlt sich total mit Liebe und Glück. In diesen kurzen anderen Bewusstseinszustand sieht man, dass man geheilt ist. Wenn aber der andere Bewusstseinszustand, z.B. in Ayahuasca aufhört, kommt böses Erwachen, man ist eben nicht geheilt. Nun sagen viele und auch die meisten Wissenschaftler, alles Betrug und das zu Recht. Die Gesundheit hängt von dem Glück und der inneren Harmonie im Inneren ab. In der Ayahuascavision wird gezeigt, was nötig ist, um die Krankheit zu heilen, nämlich Liebe und Glück. Kurzfristig ist man geheilt in der Imagination, man spürt sein Leid nicht, danach kehrt aber wieder der Alltag ein. Man müsste jetzt dieses Glücksgefühl über längere Zeit halten über mehrere Tage. Dies ist möglich mit Übung bzw. manchmal auch ohne. Es hängt davon ab, wie weit es möglich ist, das Ego, sein Denken und Fühlen umzustellen, man nennt das auch das Auflösen der Verhaftung des Bewusstseins. Man muss hier aber über den eigenen Schatten springen. Heute nach vielen Diäten, ist es mir möglich innerhalb von nur einer Nacht mit Ayahuasca tiefgreifende Probleme schnell aufzulösen, früher ohne Diäten war das nicht möglich. Warum? Weil es mir gelingt über den eigen Schatten zu springen, mich auf die Ängste einzulassen und das zu tun, was man nicht will, was ausgegrenzt wurde. Wenn aber wer nicht die Erfahrungen von den Diäten mitbringt, ist es sehr schwer, fast unmöglich über den eigenen Schatten zu springen und sich den Ängsten zu stellen oder anders ausgedrückt sein Ego aufzugeben. Wenn man das Ego aufgibt, fühlt man sich kurzfristig schlecht, das gilt es auszuhalten, danach tritt dann Erleuchtung und Liebe ein.

 

Gerade hier setzt die Diät an. Durch die nächtlichen Träume in Abgeschiedenheit unter Fasten und über Wochen und Monaten wird in den Träumen automatisch eine neue neurale Netzwerkverbindung geschaffen. In den Träumen ist unser Ego weniger, deshalb kommt man hier in noch tiefere Schichten als bei der Einnahme unter psychoaktive Pflanzen. Die Träume sind auch präziser und reiner als die Visionen. Also theoretisch wäre es möglich nur durch die einmalige Einnahme von psychoaktiven Pflanzen, wie z.B. Ayahuasca, große Heilung zu erreichen, praktisch aber fast unmöglich, es fehlt die spirituelle Kraft der Umsetzung.

 

Sehr interessant ist, dass man in Träume wie in einer 3D- Computersimulation sehen kann, was passiert, wenn ich mich auf die Ängste einlasse bzw. wenn ich tue, was ich nicht will. Kurzfristig entsteht Schmerz, Chaos, das Liebesgefühl kann nicht ordnungsgemäß gefühlt werden, aber nach einer gewissen Zeit hat man total andere Gefühle, man kann die Liebe viel intensiver spüren als früher. Angetörnt durch das Erlebnis im Traum, wenn sich das immer wieder wiederholt in den Nächten, entsteht die neue neurale Verbindung und dann ist auch der Mut da, dass man in der Praxis, Realität genauso danach handelt. Man springt dann wirklich über seinen eigenen Schatten und lässt sich dann total auf die Ängste ein.

 

Ein anderes wesentliches Kennzeichen der Diäten ist der Verzicht auf etwas, Sex, Selbstbefriedigung, Kontakt mit Leuten, Essen, etc. Durch den Verzicht, der sehr schmerzhaft ist – man macht eigentlich, was man nicht will- wird gebundenes Bewusstsein befreit. Daher normalerweise ist Bewusstsein gebunden, wie etwas mit einem Seil an einem Baum, man kann nicht loslassen. Dieses Loslassen muss auf Etappen geschehen, sonst geht etwas kaputt. Das ist so wie wenn man ein Boot an einem Steg anbindet mit einem gewissen Knoten, z.B. die Laien machen irgendeinen Knoten, und dann will man wegfahren, aber der Knoten ist so fest, er öffnet sich nicht mehr. Wenn man das Seil abschneidet, geht es kaputt. Durch langwierige Versuche kann man das Seil entknoten. Erfahrene Bootsmänner wissen es, wie man einen richtigen Knoten macht, der sich leicht entknoten lässt. Genauso ist es in der Spiritualität. Alle menschlichen Probleme (Gesundheit, Familie, Beruf, Ängste) liegen diesen Mechanismus das Auflösen des Verhaftet sein des Bewusstseins zu Grunde.

 

Man kann sein Denken und Fühlen sprich sein Leben nicht so einfach ändern wegen der Angst. Man hat nämlich Angst vor der Liebe, dass man sein Gesicht verliert, sprich das man die Liebe, das gute Gefühl, Glück nicht mehr fühlen bzw. so fühlen kann wie einst. Nun muss man sich ins Nichts fallen lassen über den eigenen Schatten springen und das ist eine kurze Zeit schmerzhaft. Danach aber kommt Erleuchtung, Liebe und Glück. Es geht hier um, sich auf die inneren unbewussten Ängste einzulassen. Jede Situation im Leben, die man nicht will, verbirgt im Unterbewusstsein eine tiefe Geschichte. Wem es gelingt, das zu machen, was man nicht will, der steigt wahrhaftig auf zum Supermenschen.

Das Fallenlassen ins nichts, der Schmerz, er ist fürchterlich, der größte Schmerz in unserem Universum, die Angst. Eigentlich ist Angst und Liebe dieselbe Energie, nur anders gepolt. Die Umpolung von Angst in Liebe, die Transformation, also das Einlassen auf die Ängste, tun das Ängste erzeugt und den Schmerz aushalten, das genau ist es, so gelangt man zur Heilung. Die Energie der Angst verwandelt sich durch den Prozess des Einlassens auf die Ängste eigenartigerweise in die Energie der Liebe. Wie lange das dauert hängt ab, vom herzmäßigen Verständnis dieses Mechanismus, auch kleinere Schritte, die viele sind, führen irgendwann zum Ziel.

 

Der Schamanismus, das Ayahuasca, die Diäten sind nur ein Mittel zum Zweck, um dieses Verständnis herauszubilden. Der Erfolg hängt ab von diesem herzmäßigen Verständnis. Ohne den anderen, außergewöhnlichen Bewusstseinszustand kann ich mir schwer vorstellen, dass es zu diesem Verständnis kommt.

 

Krankheit ist keine Strafe Gottes, sie ist selbst kreiert (das wollen die Kranken gar nicht hören und akzeptieren, da sie dann ihr Gesicht verlieren) mit dem Ziel einmal bessere Liebe und Gefühle zu bekommen. Alle, die schwere Krankheiten überstanden haben durch lebensverändernde Maßnahmen, sind sich einig, dass sie danach viel besser fühlen als vor der Krankheit. Die Krankheit ist vom Universum da wegen der Liebe, sie will uns helfen mehr Liebe zu entwickeln. Wer die Verhaftung seines Bewusstseins auflöst – wer sein Ego vermindert bzw. verändert – der bekommt mehr Liebe und Harmonie, - es kommt zu einem Energiefluss, ganz einfach weil alles mit allen verbunden ist, und von höherer Sicht aus, ist man immer alles auch das Gegenüber, die Umwelt und andere Personen, so wie im Traum.

Die Quantenphysik beschreibt dies auf Subebene, Mikrouniversum, und man kann es dort nachweisen. Es gilt aber auch im Makrouniversum unsere Realität, bis jetzt kann man es hier nicht nachweisen, durch ganz außergewöhnliche Bewusstseins-Erleuchtungs-Zustände ist dies nachweisbar (erfahrbar), das, die direkte Verschränkung vom Subjekt der Wahrnehmung mit dem Objekt, ist das letzte und größte Geheimnis unseres Universums.

 

Zusammenfassung worum es bei den Diäten geht

 

 

1.Teil des Videos folgenden Link anklicken:

 

   Amazonasurwald