PUCALLPA

 

Pucallpa und Umgebung, in Peru, ist das Zentrum des Schmanismus im Amazonasgebiet. Verantwortlich dafür ist zum einen, dass der Urwalboden aufgrund seiner Fruchtbarkeit ( 150 bis 500 Meter hoch - Richtung Andenausläufer) dort am besten ist, es wächst dort das beste Ayahuasca, und zum anderen, dass die Stadt strategisch sehr günstig liegt. Von Pucallpa geht eine einzige Straße über die Anden nach Lima zum Pazifik.

Ausgangspunkt für die Reisen zu den Schamanen ist der Vorort Yarinacocha, er liegt 15 km vom Zentrum entfernt. Der kleine Hafen von Yarinacocha liegt an einem stillgelegten Nebenarm des Amazonasoberlaufs.

Von hier aus fahren kleine Ausflugsboote zu den Dörfern, wo Schamanen leben. Es gibt auch einen Kanal, der diesen stillgelegten Nebenarm, man nennt ihn Yarinacocha-See, mit dem Amazonasoberlauf

verbindet.

Mehr als 40 kleine Ausflugsboote gibt es, jedes Boot hat einen kompetenten Bootsführer (auf Spanisch guia genannt), der sich gut auskennt. Die Boote bringen auch die Einheimischen der Dörfer entlang des Amazonas nach Pucallpa und wieder zurück.


Der Yarinacochasee, ein stillgelegter Arm vom Amazonasoberlauf.

An den Ufern dieses Sees befinden sich die Dörfer mit den Schamanen, Hauptdorf San Francisco. Die färbigen Linien sind die Bootstouren angegeben in Stunden, HORA = ist spanisch und heißt Stunde, also z.B. 1 Hora = 1 Stunde. 1 Stunde Bootsfahrt entspricht ca. 5 km.

 

WICHTIGER HINWEIS: Reformarbeiten in Yarinacocha

Der alte Hafen - Ablegestelle von Yarinacocha wird ab Juni 2015 reformiert und komplett umgebaut. Es entsteht ein Boulevard. All das dauert 2 Jahre von 2015 - 2017. Das komplette Areal ist abgesperrt, Yarinacocha ist nur teilweise passierbar. Die Ausflugsboote fahren ca. 500 m, rechter Hand (Sichtweise von Land zum See) ab, diese Stelle wird RESTINGA genannt. Durch die Reformen gibt es verkehrstechnisch ein Chaos,  viel Staub, schlechte Straße, marode Brücken. Bei Hochwasser ist die Ablegestelle, Restinga, nur zu Fuß erreichbar. Das komplette Leben ist sehr unübersichtlich und auf engen Raum zusammengedrängt, das Risiko eine Diebstahles ist erhöht. Rund um die Ablegestelle sind Bars und Tanzlokale, wo ständig reges Treiben herrscht. Deshalb erhöhte Vorsicht!

BOOTSFÜHRER LALO

Mein, Freund, Vertrauensmann und Kontaktperson ist der Bootsführer LALO HUANIO VALDEZ. Seit 15 Jahren bin ich mit ihm unterwegs. Zusammen haben wir uns ein großes schamanisches Wissen angeeignet und unzählige Schamanen und Indianerdörfer besucht. Gemeinsam nahmen wir auch an vielen Ayahuasca-Zeremonien teil. Dadurch ist LALO ein Experte geworden, was Schamanismus im Amazonasgebiet betrifft. Ich habe auch LALO mehrere Englisch-Kurse bezahlt und heute spricht er als einziger Bootsführer gut Englisch. LALO ist verheiratet hat 2 Kinder, über 1000 Stunden habe ich mit ihm am Amazons, Urwald und Reisen verbracht. Er weiß, wo alle namhaften Schamanen in dieser Region wohnen und kennt alle persönlich. 

Lalo hat sein eigenes Boot mit dem Namen AMAZON und er hat die Möglichkeit mit diesen Booten, Reisen im Pucallpa und Umgebung zu unternehmen. Wenn man nach Yarinacocha kommt in den kleinen Hafen braucht man nur bei den anderen Bootsführen nach LALO fragen, alle kennen ihn. LALO kann auch in Pucallpa bei Behörden- bzw. Besorgungswege behifllich sein.

Kontakt: LALO HUANIO VALDEZ

E-Mail:lalovaldez999@hotmail.com (Englisch oder Spanisch)

Tel.(0051 Vorwahl Peru)985206080


SCHAMANE MARCELO VARGAS

Marcelo ist mein Hauptschamane bei dem ich studiert habe, der einzige Schamane den ich 100%ig vertraue und der Schamane, der das beste und kräftigste Ayahuasca kocht. Für mich ist Marcelo, der am spirituellsten, weitentwickelste Schamane, den ich kenne, aufgrund seiner Diäten, die er jedes Jahr seit seiner Jugend macht. Marcelo, 70 Jahre, verheiratet, hat mehrere Kinder, ist ein bekannter, erfolgreicher, regionaler Heiler.

Marcelo ist ein Bauernschamane und lebt sehr rustikal auf seiner Landwirtschaft. Er hat eine Fischzucht und eine Zuckerrohrplantage. Seine große Leidenschaft ist aber der Schamanismus. Touristen kommen wenig zu ihm, er spricht nur Spanisch

Auf seinem Anwesen hat Marcelo eine Diäthütte, dort verbrachte ich mit ihm 13 Monate Diät in totaler Abgeschiedenheit, es ist ein Wunder und eine große Herausforderung, dass Menschen auf engsten Raum solange miteinander auskommen können. Den Großteil was ich kann und weiß, verdanke ich den Diäten und Wissen von Marcelo. Marcelo ist sehr korrekt und aufrichtig, er ist aber auch ein Macho-Typ, auf äußere Umgangsformen wie z.B. schöne Rituale, schöne schamanische Kleider, Musik, legt Marcelo keinen Wert, es zählen für ihn innere Werte. Sein Bauernhof ist rein, gut organisiert, es gibt Brunnenwasser von einem Brunnen der 70 Meter tief ist, dieses Wasser ist auch für Touristen geeignet, aber es gibt nicht dem Komfort, den andere Schamanen extra für Touristen schaffen, wie z.B. WC-Anlagen in Stil von Europa, Holzhütten mit Fenstern, wo Mosquitosnetze ganz dicht sind, damit ja keine Mücke eindringen, usw. 

Das ist der Eingang zu Marcelos Anwesen (Bauernhof). Genaue Adresse ist Sitio Divina, Parcela 11 auf der Straße Prologancion Pomarosa. Die Einheimische nennen den Heiler Marcelo auch Don Magico (gesprochen Matschiko), den Magier 

Marcelos Anwesen befindet sich:

Cemiterio de Yarinacocha, Prologancion Pomarosa

Tel. 0051 931529767

Frau von Marcelo:0051985728935

E-Mail (vom Sohn):marceloflores11@gmail.com (nur Spanisch)

 

 

SCHAMANE MATEO AREVALO MAYNAS 

Mateo ist Indianer und einer der bekanntesten Schamanen der Region Pucallpa. Er gehört zum Stamm Shipibo-Conibo. Mateo Arevalo stammt voneiner berühmten Schamanenfamilie ab, schon seine Großeltern waren bekannte Schamanen, ebenso sein Onkel Benito Arevalo und ein Neffe Guillermo Arevalo (der sein Camp in Iquitos hat). Mateo ist 61, hat 4 Töchter und wird bei den Ritualen unterstützt von seiner Frau Aurelia. Mateo hat 2 Camps in San Francisco, einem kleinen Indianderdorf, 12 km von 

 Pucallpa entfernt. In seinem Camp hat er ein großes Gästehaus für Touristen. Trinkwasser muss man aber selbst mitbringen. Das Camp ist in der Nähe des Urwalds und es gibt viele Mosquitos. Es herrschen dort manchmal harte, indianische Sitten, so nach dem Motto jeder macht was er will. Für Touristen ist alles etwas gewöhnungsbedürftig, einen echten Komfort gibt es nicht. Mateo Arevalo verdanke ich sehr viel, nämlich meine erste sensationelle, tolle, Ayahuascaeinahme. Nur dadurch bin ich zum Schamanen-Fan geworden. Damals arbeitete Mateo noch wenig mit Touristen und das Ayahuasca war sehr stark. Heute kommen viele Touristen auch in Gruppen und sein Ayahuasca ist eher mittel. Das ist notwendig, sonst kann Mateo die Zeremonien nicht unter Kontrolle halten. Mateo hat auch viele andere Länder in Südamerika bereist und dort schamanische Zeremonien abgehalten. Mateo spricht nur Spanisch

Mateo Arevalo Maynas

E-Mail:teoarkana@hotmail.com

Tel.  051 061  943 - 649 - 494 

 


SCHAMANE JUAN FLORES SALAZAR - MAYANTUYACU

Der Schamane MAYANTUYACU gehört zu den Ashaninka Indianern oder auch Campa genannt. Sie befinden sich im westlichen peruanischen Amazonasbecken bei den Andenausläufern auf einer Anhöhe zwischen 500 und 1500 Metern. MAYANTUYACU nennt sich der Schamane und auch sein Camp und heißt übersetzt von Ketschua (einer alten Inkasprache) MAYANTU = BERG und YACU = Wasser. Er hat sein Camp in einem Vulkankrater errichtet bei heißen Quellen. Die Energien der heißen Quellen sollen hilfreich sein für die Heilung von Krankheiten und durch die Thermaldämpfe gibt es in der Umgebung kaum Mosquitos, die im Urwald normalerweise sehr lästig sind. Sein großes Camp besteht aus 20 Hütten, modernster Standard - reines Wasser und Strom - wird mit Generator gewonnen. Alle Lebensmitteln müssen über einen steilen Bergweg von 1 Stunde ins Camp gebracht werden. Leute, die sein Camp besuchen sollten über ein Minimum an Kondition verfügen. Während der Trockenzeit gibt es seit kurzem eine Erdenstraße, welche in die Nähe zum Camp führt, aber nur mit Geländeauto erreichbar ist. Der Schamane hat ein großes Betreuerteam zur Verfügung und ständig befinden sich Gruppen vom Ausland in seinem Camp. Seine Hauptarbeit ist mit Ayahuasca, mehrmals wöchentlich gibt es Zeremonien, aber auch spirituelle Diäten sind möglich. Der Schamane hat viel internationale Erfahrung in Europa, Nord- und Südamerika. Mayantuyacu gehört mittlerweile zu den berühmtesten Schamanen im Amazonasgebiet, National Georgraphic hat über ihn eine Dokumentation gedreht.

Besonders hat mich sein sanftes, stilles Wesen berührt. Nie angeberisch und immer etwas wordkarg, aber im inneren immer ein lächeln. Das verwendete Ayahuasca ist gut und korrekt, aber es unterscheidet sich etwas vom Ayahuasca der anderen Schamanen in Peru, man bricht weniger. Wahrscheinlich ist hier eine gewisse Rinde zusätzlich im Ayahuasca enthalten. Worum es sich hier handelt ist Amtsgeheimnis. Etwas gewöhnungsbedürftig ist der ständige Lärm des Wassers, Flusses auch nachts bei den Zeremonien. In Pucallpa hat Mayantuyacu auch ein Büro mit englischsprechenden Personal, wo man individuelle Tagesreisen (minimum 2 Tage) ins Camp buchen kann. Von Pucallpa wird man mit Geländewagen des Schamanen direkt zum Fluss Pachitea (Dorf Honoria) gebracht und dann weiter mit dem Boot und dann geht es mit Urwaldguides über steiles Hügelland zum Camp. Man sollte für die An- bzw. Abreise je einen halben Tag einplanen. Das Camp ist ideal für Personen, die das erste Mal Ayahuasca in ihrem Leben nehmen, da Mayantuyacu bei Anfänger immer eine geringe, humane Dosis verwendet, die er dann langsam steigert. Jeder hat aber das Recht eine stärkere Dosis Ayahuasca zu nehmen, sollten die Visionen in den Zeremonien zu schwach sein. Der Schamane bietet dann im Laufe der Zeremonien nochmals, bei Wunsch, Ayahuasca, an. Auf you tube gibt es, wenn man Mayantuyacu eingibt viele Infos.

Die Homepage des Schamanen ist: www.mayantuyacu.com

Aufpassen auf die heißen Quellen, sie kommen mit über 60 Grad aus der Erde. Wer hier hineinfallt bekommt starke Verbrennungen. Das Camp ist aber abgesichert, dass normalerweise keine Gefahr besteht. Für Kleinkinder oder umherlaufende Kinder ist das Camp nicht geeignet.



GEISTHEILER PEDRO PABLO TAVERA GONZALES

In Pucallpa ist Pedro, sein Künstlername unter dem ihm jeder kennt heißt Pedrito el sobador (Peterchen der Masseur), der bekannteste Geistheiler. Obwohl Pedro auch schamanische Rituale mit Ayahuasca macht und viele harte schamanische Diäten in Abgeschiedenheit absolviert hat, ist sein Spezialgebiet das Massieren von Knochen und Gelenken. Im Prinzip heilt er mittels geistiger Kräfte, um dass besser hinüberzubringen, massiert er die Leute kurz, damit sie daran glauben. In Peru können die armen Leute nicht ins Spital gehen, da ihnen das Geld fehlt, sie gehen dann meist zu einem Schamanen oder Geistheiler. In der europäischen Kultur würde man Pedro einen begnadeten, talentierten Chiropraktiker nennen, der mit seinem hohen anatomischen Wissen, Fehlstellungen der Knochen wieder versucht einzurichten. Pedro spricht nur Spanisch und ist sehr religiös, katholisch geprägt und seine Basis ist die Bibel und die Lehre Christus.

Hinweis: Große Wunder bzw. Heilung von schweren psychischen oder physische Problemen ist durch diese Geistheilungsmethode nicht möglich, sehr wohl aber durch andere schamanische Methoden, z.B. langwierige schamanische Diäten in Abgeschiedenheit.

Sein Haus (Ordination) ist im Stadtteil von Pucallpa, der sich LAS AMERICAS nennt.

Pasaje 27 de Mayo N 106,

Tel. 005161577686,

E-mail:pedro.tavera18@yahoo.com 



AYAHUASCAERZEUGER    FAMILIE    USHINSHUA

Eleazar USHINSHUA GARCIA ist der Sohn eines ehemaligen Polizeikommandaten von Pucallpa. Dieser Polizeikommandant mit seinem Bruder war eine Legende in Pucallpa. Die beiden Polizisten waren Schamanen- und Ayahuasca-Fanatiker, Idealisten, und stellten früher das Ayahuasca für die meisten Schamanen dieser Region her. Aufgrund ihrer Position und Kontakt mit den Behörden hatten sie Zugang zu den Grundstücken, wo die besten Pflanzen wuchsen, die für die Ayahuascaherstellung benötigt wurden. Nach dem Tod seines Vaters kam es zur Trennung mit dem Bruder des Vaters, die Ayahuascaproduktion wurde aufgelassen und man ging getrennte Wege. Der Sohn Eleazar mit seiner Frau nahm sich aber um das Erbe seines Vaters an und hat dann eine neue Ayahuascaproduktion nach alten, traditionellen Rezepten hergestellt. Heute stellt die Familie eines der qualitativ, besten, Ayahuascas her, täglich wird gekocht und das Ayahuasca in ihrem Haus verkauft.

Viele Schamanen, nicht nur aus Pucallpa, sondern aus ganz Peru beziehen ihr Ayahuasa oder eines der Ausganspflanzen von der Familie Ushinshua. Ich kenne die Familie Ushinshua seit 15 Jahren, sie sind heute mehr als Freunde zu mir, unzählige Male habe ich hier Ayahuasca gekauft und selbst genommen und wurde kein einziges Mal enttäuscht. Es ist wirklich unglaublich, wie es der Familie gelingt, so eine konstante Qualität herzustellen, über die Jahre hinweg. Bei anderen Schamanen (auch sehr berühmten und namhaften) wurde ich hingegen sehr oft enttäuscht, was die Qualität des Ayahuascas betrifft. Wenn wer Ayahuasca kaufen möchte und es selbst nehmen will ohne Schamane, der ist hier richtig am Platz. Es ist nicht empfehlenswert ein unbekanntes Ayahuasca auf einen peruanischen Markt zu kaufen, da man nicht weiß, was da drinnen ist. Die Familie USHINSHUA sind keine Schamanen und geben auch keine schamanischen Rituale. Jetzt wird natürlich jeder fragen, warum sie dann eines der besten Ayahuascas verkaufen, wenn sie wenig Ahnung haben vom Schamanismus, dass passt ja irgendwie nicht zusammen. Es ist vielleicht genauso wie, z.B. in Österreich, der bekannteste Skifabrikant ist auch nicht der beste Skirennläufer, warum nimmt er sich das Recht heraus, den besten Rennski herzustellen. Der Chef einer berühmten Skifabrik muss gar nicht mal ein Skiläufer sein. Das Hauptvermittlungsmedium im Amazonasgebiet ist das Ayahuasca. Der Schamane gebraucht dieses Medium so wie ein Werkzeug. Aufgabengebiet des Schamanen ist nicht nur die Herstellung des Ayahuacas, sondern vieles mehr. Dadurch kann er sich dem Herstellungsprozess nicht so viel Zeit widmen. Die Familie USHINSHUA und ihre Vorfahren haben im Leben nichts anderes gemacht, als nur immer Ayahuasca kochen, deshalb haben sie auf diesen Gebiet mehr Ahnung und sind die wahren Experten. 

Die Verkaufsstelle und zugleich Wohnhaus befindet sich in Pucallpa in der Nähe des Stadions, genaue Adresse:

Eleazar USHINSHUA GARCIA, Jr.Libertad Nr. 1182, Pucallpa

E-Mail:eleazar_ayahuasca@outlook.com

Hellgrünes Haus von Nr. 1182

Homepage:

https://www.facebook.com/people/Ayahuasca-Mil-Visiones/100005434248358



SCHAMANENEXPERTIN - REISELEITERIN     JAYA BEAR

Frau des berühmten nordamerikanischen Schamanen SUN BEAR, der das Buch "das Medizinrad" geschrieben hat. Nach dem Tod von ihrem Mann hat Jaya zuerst beim Schamanen Don Augustin studiert und fast ein Jahrzehnt Gruppen von den USA zu Don Augustin gebracht. Später hat sie sich getrennt von Don Augustin und ist dann mit Gruppen zu Schamanen in der Umgebung von Pucallpa gereist und hat auch längere schamanische Diäten gemacht. Jaya ist eine Verfechterin eines echten, starken Ayahuascas, alles andere lehnt sie ab. Heute bietet Jaya Bear jährlich schamanische Reisen von den USA zu kompetenten Schamanen in der Umgebung von Pucallpa an. Sie begleitet auch immer ihre Gruppen. Alles nur in Englisch, bietet auch Diäten an. Sehr kompetent und viel Erfahrung. Wer sich nach einem klassischen, starken Ayahuasca sehnt, ist hier richtig am Platz.

Ihr Homepage:

http://www.pumashamanicjourneys.com/puma-shamanic-journeys/



IQUITOS


Auch in Iquitos gibt es viele Schamanen, die Urwaldböden sind aber nicht so fruchtbar wie in Pucallpa, deshalb sind die Pflanzen und deren Wirkungsweise etwas anders. Zentrum des Schamanismus in Iquitos ist sicher Tamshiyacu.

Tamshiyacu liegt eine Bootsstunde flussaufwärts dem Amazonas entlang. Tamshi = ein gewisses Pflanzengebinde für Häuser und Dächer und yacu = Wasser. Die Holzhäuser früher in Tamshiyacu wurden mit diesen Gebinden zusammengehalten. Tamshiyacu hat ca. 7000 Einwohner, es gibt dort fast keine Autos. Viele Schamanen haben sich dort niedergelassen, da der berühmte Schamane, Don Augustin hier sein Camp hat und dort arbeitet.


SCHAMANE DON AUGUSTIN RIVAS VASQUEZ

Alle Schamanen in Peru tragen den Titel DON, was eine Ehrenanrede bedeutet, aber beim SCHAMANEN DON AUGUSTIN ist es etwas anderes, Don ist fixer Bestandteil seiner Identität. Don Augustin wurde am 28.8.1933 in Tamshiyacu geboren, der 28.8. ist der Namenstag von Augustin. Im Spanischen heißt Augustin, Agustin ohne AU, aber die meisten Europäer nennen ihn Don Augustin. Don Augustin ist ein bekannter Schamane im Amazonasgebiet. Er hat eine ganze Menge an Ländern in Europa, USA besucht, viele Berichte in Medien gab es, einen Kinofilm wurde gemacht und Bücher über ihn wurden geschrieben. Der Erfolg von Don Augustin war, dass er es geschafft hat, das komplexe Wissen des Schamanismus im Amazonasgebiet, verständlich und einfach für Touristen aufzubereiten. 

Früher war Don Augustin ein bekannter Skulpturenschnitzer und Künstler im Amazonasgebiet. Nach einem Unfall, konnte er seine Hände nicht mehr richtig einsetzen und er wurde Schamane. Don Augustin ist ein Intellektueller und einer der wenigen Schamanen mit weißer Hautfarbe.

Seine komplette Familie (hier 1. Frau mit 4 Kindern) arbeitet bei der Organisation mit. Von links nach rechts, Tete (Büro Don Augustin), Ciomara, Don Augustin, 1. Frau von Augustin Soronjita, Odisa (Büro Pucallpa), Viejo (Sohn Don Augustin)

Heute lebt aber Don Augustin mit seiner 2. Frau Marlene zusammen (mit der ersten Frau ist er aber nicht geschieden). Marlene unterstützt seit Jahrzehnten Don Augustin bei schamanischen Zeremonien und ist die wichtigste Stütze im Leben Don Augustins. Ohne Marlene wäre all dieser Erfolg unmöglich, sie hält alles zusammen.

Das Hautpcamp von Don Augustin ist eineinhalb Stunden Fußmarsch von Tamdhiyacu entfernt, tief im Urwald und heißt Yushintaita (Vater der spirituellen Entwicklung). Es gibt dort keinen Strom, aber reines Wasser zum Waschen und Trinken. Don Augustin kocht für Touristen extra das Wasser ab.

Bei den schamanischen Zeremonien hilft sein Sohn Viejo und sein Neffe Don Luis Panduro mit. Es wird nur Spanisch gesprochen, bei Gruppen ist immer ein Übersetzer dabei. Gruppen bleiben 14 Tage, es gibt 4 Ayahuascazeremonien und ein tägliches Rahmenprogramm. 

Man kann Don Augustin nur mit einer Gruppe besuchen, da die Betriebskosten für sein Camp sonst zu hoch wären. Aufgrund der großen Teilnehmerzahl der Gruppe (10 bis 15 Personen) arbeitet Don Augustin mit einem sanften, milden Ayahuasca. Don Augustin bietet den Leuten einen Abenteuerschamanismus an mit viel Romantik, Urwaldspaziergängen und Events, dem täglichen Rahmenprogramm. Längere tiefere schamanische Diäten sind deshalb nicht möglich, die aber absolut notwendig sind, um in tiefere (höhere) Bereiche einzudringen. 1 Jahr hielt ich mich in seinem romantischen Camp auf (damals im Jahr 2002, arbeitete Don Augustin noch nicht so mit Gruppen und ein Einzelbesuch war möglich) und ich verbrachte dort eine gute Zeit in in meinem Leben. Das vermittelte schamanische Wissen von Don Augustin ist oberflächlich und viele Techniken sind von ihm selbst erfunden, um eine Verbesserung der Lebensqualität der Klienten zu bewirken. Gewiss kann dies hilfreich sein, aber grundsätzlich fehlt es am tiefen Verständnis und an den Zusammenhängen bezüglich der Materie der spirituellen Weiterentwicklung. Die Methoden von Don Augustin sind deshalb nur begrenzt wirksam, bei leichten Anliegen und leichten Problemen.

Deutsches Reisebüro und Hauptvertraspartner, dass regelmäßig Reise zu Don Augustin macht und Don Augustin auch nach Europa einlädt.

WICHTIGER HINWEIS: Einmal im Jahr kommt Don Augustin nach Europa (Deutschland oder Österreich) und gibt hier schamanische Rituale mit Pflanzensäften. Aufgrund den strengen, gesetzlichen, Bestimmungen, ist eine Einfuhr von einem klassischen, echten Ayahuasca, wo viel DMT (Chacruna) drinnen ist, nicht erlaubt. Don Augustin bringt andere Reinigungspflanzen mit, nennt diese CAPIRUNA, und macht damit Zeremonien. Diese andere Reinigungspflanzen haben nicht diese Wirkung wie ein klassisches Ayahuasca. Ein wirklicher Kontakt kann zu inneren Bereichen wie z.B. Seele, Unterbewusstsein, Höheres Selbst, kaum hergestellt werden. Don Augustin hat eine große Fan-Gemeinde, die meisten waren schon bei ihm im Camp in Peru. Eine Idee dieser schamanischen Rituale hier in Europa ist es, den Kontakt zu dieser Fan-Gemeinde zu pflegen. Man trifft sich zu einem gemütlichen Beisammensein im Rahmen eines Reinigungsrituals und tauscht Erfahrungen aus. Wenn wer schon einmal ein gutes, kräftiges, klassisches Ayahuasca genommen hat und dann bei diesen Reinigungsritualen teilnimmt, spielt es keine Rolle, dass der Kontakt zu inneren Bereichen nicht hergestellt wird. Wenn wer noch nie Ayahuasca genommen hat und dann an Reinigungsritualen teilnimmt, mit deren Pflanzen es kaum möglich ist, den Kontakt zu inneren Bereichen herzustellen, sollte sich dies bewusst werden, um einer eventuellen Enttäuschung vorzubeugen. Diese Reinigungsrituale mit , z.B. der CAPIRUNA Pflanze hier in Europa, haben überhaupt nichts mit den klassischen Ayahuascaritualen zu tun. Man sollte sich im Vorfeld genau überlegen, was man will. Wenn man ein klassisches Ayahascaritual hier in Europa nach den Traditionen der Schamanen im Amazonasgebiet will, muss man nach andere Wege suchen. Ein Besuch im Camp in Peru von Don Augustin lohnt sich auf alle Fälle, da dort dann mit einem originalen Ayahuasca gearbeitet wird, und nicht mit Reinigungspflanzen wie z.B. der CAPIRUNA Pflanze.


Büro in Iquitos von Don Augustin, geleitet von seiner Tochter:

E-Mail:agusrivas.vasquez@gmail.com (nur in Spanisch)

Carr. Avenida MARINA 240 (das Büro befindt sich direkt vis a vis der Anlegestelle El Huequito

IQUITOS


Der Sohn von Don Augustin, Viejo, hat eine eigene Homepage auch auf Deutsch, er gibt selbst schamanische Rituale und er bereist auch manchmal Deutschland entweder alleine oder mit seinem berühmten Vater.

http://agustin-rivas.com/

Hinweis: Manchmal ist im Internet angekündigt, dass Augustin Rivas eine Zeremonie macht. Hier handelt es sich um seinen Sohn, der den gleichen Namen trägt, korrekterweise müsste hier stehen Cesar Augustin Rivas oder Viejo sein Synonym. Nur wenn steht Don Augustin Rivas, dann ist es eindeutig der berühmte Vater. Ebenso wenn es heißt, Dona Marlene macht eine Zeremonie, dann ist hier gemeint die 2. Frau (Marlene) von Don Augustin macht eine Zeremonie ohne ihren berühmten Mann.

Das Hauptcamp, Yushintaita, von Don Augustin befindet sich tief im Urwald ca. eineinhalb Stunden Fußmarsch von Tamshiyacu entfernt.

 

 

DR. WOLFGANG HIMMELBAUER

 

In der Nähe, 3 km entfernt, vom Camp Don Augustin (Yushintaita) hat Dr. Wolfgang Himmelbauer, der sich in Tamshiyacu niedergelassen hat, sein Camp OTORONGO. Dort gibt er ebenfalls wie Don Augustin schamanische Ayahuascazeremonien unter Begleitung eines peruanischen Schamanen, meist Luis (Lucho) Panduro, Neffe von Don Augustin.

Dr. Himmelbauer ist Theologe und hat auch Psychologie studiert. Er unterstützt den Selbstfindungsprozess seiner Klienten durch seine Analysen und sein Wissen. Man kann sagen, dass es sich hierbei um eine psychologische Beratung mit Unterstützung von Ayahuasca handelt. Eine kompetente psychologische Beratung von einem Fachmann ist sehr hilfreich, um Probleme jeder Art zu lösen. Jetzt kommt dann noch dazu die Einnahme des Ayahuascas von seinen Klienten und die daraus ergebenen Visionen. Dadurch wird dann die psychologische Beratung um ein vielfaches unterstützt und ist dann noch wirkungsvoller. Seine Beratung sind eher theologisch, christlich orientiert als neutral psychologisch, er nennt sein Anwesen auch franziskanische Einsiedelei.

Dr. Wolfgang Himmelbauer ist Anfang der Sechziger Jahre in St. Valentin (Niederösterreich) geboren. Sein Vater war Gemeindearzt von St. Valentin. Wolfgang hat 4 Schwestern Nach dem Studium arbeitete er als Seelsorger in einer großen Firma. Seit 2000/2001 Niederlassung in Tamshiyacu. Zuerst Studium und Hauptschüler von Don Augustin. Danach hat Wolfgang ein verfallenes Nachbarcamp von Don Augustin, Otorongo, gekauft und mit hohem finanziellen Aufwand wieder aufgebaut.

Der Name Otorongo heißt Jaguar auf Spanisch und kommt daher, dass es um dieses Camp viele Jaguare gegeben hat, heute aber nicht mehr. Im Camp kommen Touristen und bleiben ca. 2 Wochen, kleinere schamanische Diäten werden auch angeboten. Sehr oft aber buchen Gruppen eine Kombination im Hauptcamp von Don Augustin (1 Woche) und im Camp Otorongo (1 Woche). Im Camp Otorongo ist eine individuellere, kleinere, Gruppenarbeit möglich. Das Ayahuasca im Camp Otorongo ist anders und stärker als im Hauptcamp. Unzählige Zeremonien habe ich mit Wolfgang miterlebt, hauptsächlich mit Don Augustin zusammen. Ein großer Idealist und Mann der ersten Stunde, was Gruppenbetreuung bei Don Augustin betrifft. Ein großer Vorteil ist, dass Deutsch seine Muttersprache ist und er ebenso fast perfekt Spanisch spricht. Wolfgang ist mit der Tochter des ehemaligen Bürgermeisters von Tamshiyacu verheiratet, hat 3 eigene Kinder und 2 adoptierte Kinder.

Homepage von Dr. Himmelbauer:

http://www.otorongo.net/

Manchmal kommt Dr. Himmelbauer nach Europa und gibt psychologische Beratungen unterstützt durch verschiedene Urwaldpflanzen. Im Falle einer Teilnahme an solchen Beratungen ist unbedingt mit Wolfgang vorher abzuklären, ob es sich hierbei um ein klassisches Ayahuasca handelt oder um andere ähnliche Pflanzen, die aber mit dem klassischen Ayahuasca nicht mithalten können (sie sind schwächer und haben weniger Wirkung). Meine Empfehlung ist, dass sich eine Zeremonie mit Dr. Himmelbauer dann lohnt, wenn es sich um ein klassisches Ayahuasca handelt.

Das Camp Otorongo befindet sich 2 Stunden von Tamshiyacu entfernt.



SCHAMANE GUILLERMO AREVALO MAYNAS


Einer der international bekanntesten Schamanen im Amazonasgebiet. Viel Auslandserfahrung in USA und Europa. Stammt von einer Schamanenfamilie in San Francisco (Dorf bei Pucallpa) ab. Sein Onkel war der berühmte BENITO Arevalo, sein Neffe ist der Schamane MATEO AREVALO aus Pucallpa. Hat ein großes Heilungszentrum, wo Touristen, an Zeremonien teilnehmen und Schamanismus studieren können.

Starkes, potentes Ayahuasca, Lehrmeister des berühmten deutschen Ethnopharmakologen Christian Rätsch.

Homepage von GUILLERMO AREVALO

http://www.shamanicworkshop.com/baris-betsa-anaconda-luz-cosmica/

http://en.wikipedia.org/wiki/Guillermo_Ar%C3%A9valo

Hinweis: Manchmal herrschen bei den Indianern raue Sitten. In letzter Zeit gab es einige negative Postings über Arevalo im Internet. An jedem Gerücht ist etwas Wahres dran, man sollte aber bedenken, wenn 99 Personen etwas Positives schreiben und 1 Person etwas Negatives, dann darf man der 1 Person nicht zuviel Bedeutung schenken.

 

 

TARAPOTO

 

Tarapoto liegt 600 km nördlich von Lima in den Andenausläufern auf 300 Meter Seehöhe. Kennzeichen von Tarapoto sind die vielen kleinen romantischen Wasserfällen und Bergseen. Landschaftlich lohnt sich ein Besuch in Tarapoto. Der Schamanismus und das Ayahuasca wurde mit der Zeit nach Tarapoto gebracht wegen dem Tourismus. Tarapoto ist nicht der ursprüngliche Platz von Ayahuasca und den Amazonasschamanen. Die Suche nach geeigneten Schamanen ist schwierig, in tarapoto gibt es ganz wenige Schamanen, meist kommen diese von Pucallpa zu gewissen Events mit Touristen.

 

TAKIWASI - CENTER

 

Ist eine bekannte Adressen in Peru für die Ayahuascaeinnahme, schamanische Diäten mit Schwerpunkt von einer psychologischen Betreuung (Psychotheraphie) eines Top-Teams. Gegründet vom französischen Psychologen Dr. Mabit, hat sich das Center spezialisiert auf die Behandlung von Drogenkranken, Suchtkranken und deren Problemen. Die psychologische Beratung ist Schwerpunkt und steht im Mittelpunkt. Sprache Spanisch, Französisch, Englisch. Früher gab es die strenge Regel, wenn Personen schon einmal Ayahuasca genommen haben bei einem anderen Schamanen, dann können sie nicht ins Heilungscenter aufgenommen werden. Heute wird die Vorgeschichte des Klienten, näher nachgeforscht, wirklich ernsthaft Interessierten, wird die Türe geöffnet. Man muss vorher einen Termin mit einen Psychologen ausmachen und eine Beratung absolvieren, bevor man an einer Zeremonie teilnimmt. Die Schamanen, die für und bei Takiwasi agieren sind eher angelernte Schamanen, die sich genau so verhalten sollen wie der Chef des Center Dr. Mabit vorgibt. Es ist Besuchern gestattet das Center unangemeldet zu besuchen und dann erhält man eine Führung - Besichtigung ca. 30 Min. - Unkostenbeitrag der Führung 10,-- soles.

 

http://www.takiwasi.com/

 

 

TIERRA MITICA

 

Ein Zentrum ca. 50 km von Tarapoto entfernt in den Bergen. Es handelt sich hierbei um eine Lebensgemeinschaft von 16 Personen, die auf diesen Anwesen leben und Ayahuascastudien betreiben. Gegründet von einem Griechen nach schwerer Krankheit, kann man nur dann in die Gemeinschaft aufgenommen werden, wenn alle 16 Mitglieder für einen stimmen. 3 Monate Probezeit um 600 US$. Die Gemeinschaft bietet regelmäßig Seminare und Workshops für Interessierte an, Teilnahme und Besuch nur gegen Voranmeldung. Schwerpunkt sind künstlerische Arbeiten, Bilder, Skulpturen, die hergestellt werden. Das Center ist ein Center aus und für Idealisten und nicht kommerziell geführt. Nach Tierramitica kommen gelegentlich Schamanen auf Besuch bei Seminare, aber Schamane leben dort nicht. Ein sehr eigenartiges Anwesen, wobei ich selbst nichts Schlechtes, Negatives berichten kann. Auf alle Fälle fällt dieses Anwesen aus der Reihe zu anderen Schamanencamps.

http://www.tierramitica.com/

 

Eingangstor zum Anwesen, dass fast 74 ha groß ist, mit eigenen Wasserfall und high tech - Internetverbindung - selbst errichteter Mast, das Anwesen besteht aus 3 großen Gemeinschaftsräumen und 20 kleinen Hütten (Häuser).

 

 

Guide, Mann meines Vertrauens für Tarapoto ist ein ehemalige Polizist, der jetzt einen großen Geländeswagen besitzt und Gruppen herumführt:

JOSE OSWALDO HERNADEZ SALIRROSAS

E-Mail:jhoes65@hotmail.com

Tel. (0051 Vorwahl Peru) 979574120

 

 

SCHAMANISCHE RITUALE IN EUROPA/ÖSTERREICH/DEUTSCHLAND

 

Das Nehmen von einem klassischen Ayahuasca ist überall erlaubt, auch in Europa. Was hierzulande nicht erlaubt ist, ist die Einfuhr (Mitnahme, per Post schicken) von einem klassischen Ayahuasca und die Erzeugung im Inland. Der Gesetzgeber sagt, dass alle Pflanzen die Visionen geben, Drogen seien und diese sind dann nach dem Gesetz gleich zu behandeln. In der Praxis macht aber der Gesetzgeber sehr wohl einen Unterschied, ob es sich um Heroin, Kokain oder Ayahuasca handelt. Nichtsdestotrotz sind die jeweiligen Bestimmungen eines Landes einzuhalten. Interessant ist, das die Einfuhr der Rohmaterialien des Ayahuascas (die Liane und Chacruna-Blätter) offiziell erlaubt ist, man kann das auch über das Internet bestellen, was verschiedene Shops anbieten.

Das Selbstkochen eines guten Ayahuascas schaut einfach aus, in der der Praxis aber, klappt es meist nicht, selbst die Profis tun sich schwer. Zu viele Feinheiten gibt es hier, z.B. das Ayahuasca darf nicht zu heiß gekocht werden (nicht über 90 Grad sonst gehen die Bestandteile kaputt), usw. Meist liefern die Shops minderwertiges Pflanzenmaterial und nur eine schlechte Beschreibung mit. Man muss sich im Internet einlesen. Wer möchte kann es probieren, aber meine Empfehlung ist, Hände weg, es wird kaum was Brauchbares herauskommen, schon gar nicht er bei Neulingen, die Ayahuasca nicht kennen und noch nie genommen haben.

 

Der Österreicher Wolfgang Kaufmann hat bei Don Agustin Rivas und bei Marcelo Vargas studiert und bietet Reisen nach Peru und auch originale schamanische Zeremonien in Österreich an.

Infos unter:

http://www.sms-coach.at/

 

Der Austroschamane Mike Zellinger gibt hierzulande Ayahuascarituale, aber statt dem klassischen Chacruna verwendet er Caliponga, das ungefähr gleichwertig ist. Seine Pflanzen sind Top-Qualität im Unterschied zu vielen anderen Personen, die hierzulande auch Ayahuascarituale anbieten. Mike bietet ein sehr kompetentes, korrektes Service an und hat auf dem Gebiet des Schamanismus große Erfahrung. Unabhängig davon steht für ihm das Wohl des Klienten im Vordergrund und nicht die materiellen Werte.

Seine Homepage:

http://www.schamanismus-tantra.at/

 

Sehr oft kommen Schamanen vom Ausland z.B. Peru nach Europa und geben hier sogenannte Ayahuascarituale, meist handelt es sich hierbei aber um kein echtes Ayahuasca, sondern andere minderwertige Pflanzen, die keine tiefgründigen Visionen hervorbringen. Durch den Ayahuascaboom in den letzten Jahren wird versucht sehr schnell und leicht Geld zu verdienen. Ein sogenannter Meisterschamane der nach Europa kommt ist keine Garantie für Qualität des Ayahuascas. Es sollte im Vorfeld abgeklärt werden, ob es sich um ein echtes, klassisches Ayahuasca handelt, nur dann ist eine Teilnahme empfehlenswert, ansonsten würde ich persönlich abraten. Wenn es sich aber um klassisches, echtes, Ayahuasca handelt, muss man die Frage in den Raum stellen, von wo es herkommt, da ja die Einfuhr, Import, aufgrund gewisser gesetzlicher Bestimmungen, nicht erlaubt ist.

 

Es gibt aber eine sehr gute Alternative, das Nehmen - Zubereiten von hawaiianischen Zauberpilzen (Clopelandia Cyanescens), nur diese Art und keine andere Art, aber es gibt hier das Wagnis, Risiko, dass alles zu intensiv, stark, wird. Die hawaiianischen Zauberpilze sind viel stärker und intensiver als Ayahuasca, gehen tiefer, aber sie sind kaum steuerbar, man ist sozusagen ausgeliefert den Pilzen und diese machen mit einem was sie wollen. Bei einem negativen Trip, kann man sich beim Ayahuasca durch das Brechen befreien, bei den Zauberpilzen ist dies kaum möglich. Warnung und Hinweis: Diese Option kommt eigentlich nur für Leute in Frage, die entweder große Erfahrungen mitbringen mit psychoaktiven Pflanzen oder aber Leute, die nichts mehr zu verlieren haben (z.B. Personen, die so große Depressionen und Probleme haben, die sich umbringen wollen, oder aber so krank sind, dass sie nur noch kurze Zeit leben. Empfehlenswert ist, dass man sich von einer Sachkundigen Person, beim Pilze nehmen, einschulen lässt.

Das Rezept ist sehr einfach. Man bestellt bei einem Shop im Internet ein Pilzpulver (das sind Pilze zerrieben und vermischt mit einem Lebensmittelpulver). Dieses Pulver verrührt man mit Wasser zu einer Art Pudding, sodass das ganze Pulver gut bedeckt ist mit Wasser, lässt es 30 Minuten stehen und dann nimmt man es löffelweise. Ist zwar bitter, aber man kann ja Wasser nachtrinken. Beschreibung gibt es eine genaue auf der Homepage des Shops. Ein Säckchen Pilze sind 1 Gramm und kostet ca. 40 Euro. Man sollte aber mindestens für eine gute Dosis 3 Gramm (3 Säckchen) bzw. 5 Gramm (5 Säckchen) für eine starke Dosis nehmen. Überdosis gibt es keine. Das Pilzpulver, der einzelnen Säckchen, muss alles zusammen genommen werden, für den Verzehr, darf man nicht länger als 15 Minuten benötigen, sonst wirken diese nicht. Nach ca. 40 Minuten geht es los. Eine Schüssel (Behälter) zum eventuellen Brechen sollte bereitgestellt werden. Es kommt jetzt eine schwierige Phase von 1 Stunde, wo es meist einen sehr schlecht geht. Panik bricht aus, aber da muss man durch. Ich nenne dies, die verrückte Phase. Man kann bei großen Problemen ein Lied singen, bzw. ein Instrument spielen, das hilft. Sollte alles zu heftig werden, dann kann man viel lauwarmes Wasser trinken, oder aber einen halben Liter Wasser mit Zitrone und 2 Suppenlöffel Zucker vorbereiten, den dann trinken und versuchen die Pilze herauszubrechen. Sollte man brechen, macht es nichts. Auch das befeuchten des Kopfes mit kaltem Wasser hilft. Nach ca. 2 Stunden tritt dann eine Erleuchtungsphase ein, ein Bewusstseinszustand, wo man Zugriff auf alles hat. Hier ist das große Potential da und diese Zeit muss genutzt werden, es dauert ca. noch 2 Stunden, dann ist alles vorbei und wird schwächer. Pilze dürfen nur alle 3 Monate genommen werden, aufgrund der Toleranzwirkung, sonst funktionieren sie nicht!

Die beste und einzige seriöse Adresse im Internet ist das Sayhana shop:

http://german.shayanashop.com/

Man muss sich einloggen, ein Konto anlegen, dann kann man die Ware mit Kreditkarte bestellen und bekommt mit der Post (ca. 3 Tage) ein kleines Kuvert mit Pilzpulver. Das ist zwar auch nicht 100% legal, aber es geht. Wichtig ist nur diese eine Sorte von Pilzen, hawaiianische Pilze, bestellen und keine anderen. Bei der Homepage taucht oft auf, das diese Pilze ausverkauft sind, dass ist ein Trick zur Umgehung gesetzlicher Bestimmungen, man muss hier ca. alle 6 Stunden diese Seite wieder besuchen, dann sind diese plötzlich verfügbar für ein kurzes Zeitfenster und man kann sie schnell bestellen. Also beim Bestellen etwas Geduld, es gelingt mit der Zeit immer.

   Amazonasurwald